ein Teil stirbt

 

Ab und zu werde ich noch gefragt wieso ich mir den Namen Tina ausgesucht habe.

Ehrliche Antwort ?

Keine Ahnung, ich fand den Namen schon seid meiner Kindheit gut ;-)

 

Da es normal wurde, dass ich abends mal einen Rock oder Kleid anhatte, ließ es sich auf Dauer auch nicht vor unserem Sohn verbergen.

Dieser Stand eines Tages mit ungläubigen Augen vor mir, da er von recht lauten Geräuschen im Flur geweckt wurde.

  - wie bekloppt muss man eigentlich sein, in der Wohnung mit Stilettos rumzulaufen ? ^^

 

Kevin hatte mit seinen 7 Jahren noch keine Vorurteile.

Wir versuchten alles so gut wie möglich zu erklären und er hatte keine Probleme damit, verstand auch warum sich das nicht unter seinen Freunden oder in seiner Schule rumsprechen sollte.

 

Von da an kam es vor das mein männliches Ego an freien Tagen mal komplett im Kleiderschrank blieb.

Normalerweise hätte ich damit zufrieden sein sollen, dem war aber nicht so.

Ich wollte mehr.

Ich wollte weiblicher aussehen.

Ich fand eine Anzeige, in der Hormone angeboten wurden (in dem mehrfach erwähnten Heftchen) und rief die dort abgebildete Telefonnummer an.

Auf nicht ganz legalem Weg besorgte ich mir für 100.-DM pro Päckchen bei einer Domina den Stoff meiner Begierde ohne meinem Engel davon zu erzählen.

 

Schon wieder Geheimnisse, nur wie hätte ich das erklären sollen ???

 

Sichtbare Veränderungen waren in den ersten paar Monaten kaum zu sehen.

Ich spürte zwischendurch ein Ziehen in der Brust, guckte jeden Tag in den Spiegel, war aber jedes mal enttäuscht.

Für die Menge an Geld hatte ich was anderes erwartet.

Wie bereits erwähnt, im Internet gab es nur wenig Informationen.

 

Nach ein paar Monaten beichtete ich meinem Engel die Sache mit den Hormonen und sagte ihr wie stark Tina mittlerweile in mir geworden ist, ich wollte kein Mann mehr sein.

Insgeheim hat sie es sich wahrscheinlich schon länger gedacht, sie reagierte sehr gefasst.

Wir beschlossen unseren Hausarzt in mein Geheimnis einzuweihen, ein Geheimnis welches für ihn, schon seit der Entdeckung durch meine Mutti, keines mehr war.

Damals dachten meine Mama und mein Arzt es wäre nur eine jugendliche Phase.

 

Jetzt sah die Sache anders aus, nach einer längeren Sitzung gab er uns die Telefonnummer eines auf Transsexualität spezialisierten Psychologen.

Ich rief an, vereinbarte einen Termin und hatte im nicht weit entfernten Münster meine erste Sitzung.

Natürlich redeten mein Schatz und ich zuhause, ich sagte ihr, dass ich gerne mit der, für eine geschlechtsangleichenden OP erforderlichen, psychologischen "Behandlung" beginnen würde.

Zum ersten Mal gab Claudia mir zu verstehen, dass sie nicht wisse, ob sie auf Dauer mit mir zusammen leben könne wenn ich mich noch weiter verändere, versuchen würde sie es aber auf jeden Fall.

 

Der "Spezialist" aus der Uni Klinik wirkte sehr komisch auf mich, stellte allerhand komische Fragen.

Bei der Frage: "Woher wissen sie das sie eine Frau sind ?", hätte ich am liebsten gefragt woher er weiß das er ein Mann ist.

Wer brauchte hier eigentlich Hilfe ?

Egal, da musste ich durch.

Nach dem dritten Besuch kam meine Süße auf meinen Vorschlag mit, sie sollte selbst mal mit dem Arzt reden, auch mal Fragen stellen dürfen um besser informiert zu sein.

Der Arzt wollte kurz mit meiner Frau alleine sprechen.

 

"Was machen sie eigentlich, sie sind im Begriff ihrem Sohn den Vater zu nehmen, sie sind dabei ihren Mann zu verlieren !!"

Menschenkenntnis, Einfühlsamkeit ???

Wie kann ein Psychologe so etwas sagen ???

 

Auf der ganzen Rückfahrt sprach sie kein Wort, war fix und fertig als wir zuhause ankamen.

Sie weinte.

Ich versuchte mit ihr zu reden, doch die Tränen wurden immer mehr anstatt weniger.

So hatte ich meinen kleinen Engel, der mir wichtiger ist als mein eigenes Leben, noch nie gesehen.

Nach einem langen Abend war für mich klar das ich die Behandlung mit sofortiger Wirkung beende.

Ich konnte meinen Engel nicht leiden sehen.

 

Als beim Friseur meine schönen langen Haare der Schere zum Opfer fielen, fühlte sich das an als ob ein Teil von mir stirbt.